Unsere Jubiläumskreisschau Steinburg, 

ausgeführt vom RKZV U35

 


Der RKZV U35 meldet sich Eindrucksvoll zurück.
2008

01.11 - 02.11. 2008 

 

 

Es wird Herbst im Norden von Deutschland. 
Der kalte Wind peitscht das Laub von den Bäumen das Klima wird spürbar Rauer. 
Am frühen morgen erschwert der Nebel die Sicht und 
ein nass kalter Schleier liegt in der Luft. 
Doch in der Glückstädter Turnhalle der alte 
Bürgerschule ist nichts davon zu spüren.

Ein harmonisches Gesamtbild, eine liebevolle Dekoration, 
eine ansehnliche beneidenswerte Rassevielfalt,
 eine vorbildliche Rassekaninchenschau verschönert Glückstadt 
und lässt das Herz der Züchter und Besucher höher schlagen.

 

 

So etwas hatte es in Glückstadt lange nicht gegeben 

und erstaunte Blicke zogen durch die geschmückten Gänge.

 

n

 

Der Rassekaninchenzuchtverein U35 hat das geschafft, was viele vorher belächelt hatten.

Die reichlich und vielversprechende Werbung wurde zu 100 % umgesetzt.

Über 400 Tiere schenkten einen Eindruck, 

der das unfassbare für den Kreisverband Steinburg, zur Realität machte.

 

 

 

 

Der gewünschte Zusammenhalt im Verein U35 Glückstadt und Umgegend, 

die richtige Motivation und Spass an der Sache wurden richtig eingesetzt 

und Ermöglichten diesen Anblick.

Ralf Jahn eröffnete um 10 Uhr mit seiner Rede die Schau, 

er dankte den helfenden Händen der letzten Tage.

 

Als der erste Vorsitzende des Kreises Steinburg (Jens Ahsbahs) 
an das Rednerpult trat, wurde es ruhig im Saal.
Er fand die rührenden lobenden Worte die den Mitglieder des U 35, 
die Sprache verschlugen.

Er dankte Ralf und seinen Vereinskameraden für diese Schöne Schau. 
Es galt sein ganz persönlicher Dank. 
Es wäre eine wahre Freude mit anzusehen, 
mit was für einer Begeisterung und Spass der RKZV U35 bei der Sache wäre.

So solle es seiner Meinung nach auch sein. 
Er versuchte ein Bild für dieses geschehen zu finden und 

beschrieb es mit folgenden Worten :

 

 

Wie frisch verliebt, noch in den Flitterwochen, der Himmel hängt noch voller Geigen und die Welt ist rosarot.

 Erinnert euch an diese Zeit, 
wenn die anderen Zeiten kommen. 
Sie werden kommen... 
Die anderen Vereine werden vielleicht etwas neidisch auf euch Blicken. 
Aber bei den Blicken der Vergangenheit jedes Vereins hat es eine solche Hoch Zeit gegeben. 
Nehmt es als ein Beispiel dafür was möglich ist wenn man nur will.
Nicht nur auf die anderen Schauen, 
was sie für den Verein tun, 
sondern selbst mit guten Beispiel voran gehen. 
Nicht nur immer kritisieren.
Sondern selbst mit anpacken und die gemeinsame Sache voran bringen und so ein größerer teil vom ganzen sein.

Mit diesen schönen Worten wünschte er allen einen schönen Aufenthalt bei den schönen Rassekaninchen.

( danke Jens)

 


Auch der Bürgermeister, der bis zu dieser Veranstaltung wenig über Rassekaninchen wusste war beeindruckt. 

So versprach er schon heute, das er sich weiter um uns bemühen würde.

Eine Räumlichkeit für das folgende Jahr war
 quasi wie versprochen.

 
Der RKZV U35 wäre eine groß Bereicherung 
für Glückstadt. 
Er fand es schön das wir uns 
zurückgemeldet hatten.

 


Auch Petra Geik 
(1. Vorsitzende vom Landesverband Schleswig Holstein) 

trat an das Rednerpult und schenkte uns einige Worte des Lobes.

Der Kreisverband Steinburg wurde 1933 in Glückstadt gegründet.

mit 6 Vereinen und 239 Mitgliedern.
Heute sind es noch 5 Vereine und 101 Mitglieder.

(U44 Itzehoe, 
U35 Glückstadt, 
U49 Krempe, 
U82 Wilster und 
U45 Kellinghusen)

In einer Zeit wo die Züchter, 
Kaninchen  und Zahlen  zurückgehen, 
ist eine solche Schau sehr Wertvoll.

 

 

Ein solches Bild beeindruckt und überzeugt einen Zuschauer 
schon deutlich mehr von unserem schönen Hobby und 
bringt manches mal auch das eine oder andere Mitglied in die Vereine.

Der RKZV U35 gewann auf dieser Schau 2 neue Mitglieder, 
die sich auch erstaunlich schnell und voller Motivation 
an den Aufgaben dieser Schau beteiligten.

 

Michael freut sich, dass es den Glückstädter Verein gibt 
und möchte auf alle Fälle mit seiner Frau (Silke) eintreten.

Ralf Jahn, der 1. Vorsitzende vom RKZV Glückstadt 
und Umgegend war Sichtbar zufrieden. 

Hatte sich die Monate lange Arbeit, 
Telefonate und Organisation doch so gelohnt.

War das Ergebnis doch noch schöner als gedacht.

Der Verein wusste seine hervorragende Arbeit als 1. Vorsitzenden zu schätzen.

Gehört doch mehr dazu als nur erster zu sein, 
die Arbeit und das nötige Fingerspitzengefühl ein Verein zusammen zu halten.

Zu wissen wo Lob und Tadel hin gehören, zu wissen wie man was anpackt.




Es gehört viel dazu
solch ein Amt zu übernehmen.

Dies sei nicht jeden Menschen in die Wiege gelegt.

Ralf hatte es die letzten 1 1/2 Jahre bewiesen, der Richtige in diesem Verein 
für dieses Amt zu sein.

Ein Verein wird vom Vorstand getragen, und der Vorstand vom Ersten.

Der Erste kann ohne sein Verein kein Erster sein,
und kein Verein lebt ohne einen guten 1. Vorsitzenden.

Die Motivation eines Vereins ist nur ein Spiegelbild,

der Motivation die von oben in den Verein getragen wird. 


Zusätzlich zu den Rassekaninchen, präsentierten auch die Meerschweinchenfreunde Deutschlands 
ihre Schmuckstücke und brachten
 über 100 interessante Rassemeerschweinchen mit.

Da staunte doch der eine oder andere Kaninchenzüchter über die Artenvielfalt dieser völlig anderen Tiergattung.

Nicht nur das Gequietsche und das gelockte lange Fell mancher Rassen beeindruckte.
Auch das ein Neugeborenes Meerschwein fix und fertig zur Welt kommt und gleich zu fressen anfängt, war manchen Züchtern neu.

 

Bild von oben

von links nach rechts :

Nicole Frez mit US - Teddy in Quadri foglio

Hendrik von der Ahe mit Texel in gold- weiß

Gabriele Johannsen mit Rex in Safran.

http://www.mfd-sh.com

 

Das von den Meerschweinchenzüchtern angebotene Meerschweinchen - Lotto, kam bei den Besuchern  sehr gut an. Ob das Schwein jetzt ins grüne, gelbe, blaue oder doch rote Häuschen läuft war schon spannend.

Ob der abgegebene tipp dann auch dem Schwein recht war, das war die Frage. 
So manches Meerschweinchen ließ sich eine menge zeit und zögerte die Antwort lange heraus.
Ein spannendes Spiel besonders für die Kids unter den Besuchern.


Im Vorraum begrüßten diverse Verkaufsstände die zahlreichen Besucher und 
schenkten den ersten Eindruck!

Honig vom Imker, Michael und Magret Meier

PokalKnief versorgte uns mit den Ehrenpreisen usw.
 
unser Jugendstand 

der Gemüsehändler hatte für jeden Besucher den passenden Kohlkopf.

Selbstgemacht schmeckt einfach am besten.

Aloe Vera als Heilungsmittel für Kaninchen
Heidrun Müller berät für ihr Leben gerne und überzeugt.

 


Ein schönes Gesamtbild

M
eerschweinchen und Kaninchen Zubehör sowie Futter

Nösenberger Struktur Müsli durfte auch nicht fehlen.

Selbstgemachte Flyer vom Verein U35

schenkten den Besuchern, einen besseren Einblick in unser Vereinsleben.

Unser Glücksrad, von Heino selbstgebaut.

Kerzengießen für Kinder
Selbstgemachte Button aus der Button Maschine. 
( Hier mit Julia Karstens)
Ein bereitgelegtes Gästebuch ermöglichte den Gästen 
den einen oder anderen Spruch zu hinterlassen 
und erlaubte uns eine kleine Übersicht
über die Anzahl der Besucher.

 


Die Jugend hatte diverse Plakate bemalen und verschönerte die Wände.




Überall sorgen Wegweiser für eine klare Übersicht.
 

Für das Leibliche Wohl wurde über die gesamte Zeit vorzüglichst gesorgt.

Ob Spätzle mit Geschnetzelten, Frikadellen mit Kartoffelsalat,

 oder doch leckeren Kuchen und wärmenden Kaffee?

Nichts fehlte.

Selbst ein schönes Frühstück war kein Problem 

und dem Küchenpersonal gilt ein besonderer Dank.

 

 
    
Viele gern gesehene Gäste, konnten sich hier in Ruhe unterhalten.

Hier sogar Besucher aus Kayhude!

 

 

Wer dann wollte, konnte in der Kantine 

eine kleine Spende zurücklassen, 


denn der Eintritt war kostenlos.

So kommt vielleicht der eine oder andere Gast mehr.

Denn nur mal gucken kann ja nicht schaden.

 


Alle fragen der Besucher beantwortete der Glückstädter Verein 

mit Freude und Geduld. 

Rasse und Farbspezifische Tafeln standen zusätzlich bereit,

um den Leihen einen wertvolleren Eindruck zu schenken.
    
Ist ein schwarzer Wiener eben doch kein Alaska 

und nicht jedes graue Kaninchen wird ein Deutscher Riese grau.
 

Auch ein unübersehbarer Augenschmaus war unser Preistisch.

Von Ralf Jahn liebvoll ausgesucht und gestaltet funkelten 

die zum Teil aus Kristall gemachten Preise und Pokale.

 

    
So war die Freude der Pokalträger insgeheim doch noch ein wenig größer, 

einen Außergewöhnlichen Pokal gewonnen zu haben.

Nicht immer das gleiche, das ist Wichtig.
 

 

War diese Schau doch 

eine Klasse für sich,

so würde sie doch zeigen was geht,

wenn man nur will.

 

Hiermit noch einmal an alle Helfer, Aussteller und Besucher

dieser Schau.

Danke

 

 

 

Einige Vorzüglichen 
Kaninchen der Schau

 

 

KVED Jens Ahsbahs mit

Alaska und 387,0 Punkte

KVE Uwe Postel mit

Deutsche Riesen grau und 386,0 Punken

KVE Jens Ahsbahs mit

Alaska und 386,0 Punkten

KVE Ralf Jahn mit

blaue Wiener und 385,5 Punkten

KVE Gerd Will mit

Weiße Neuseeländer und 385,5 Punkten

KVE Rainer Hennig mit

blaue Wiener und 384,0 Punkten

 

Landesverbandsehrenpreise
Nicole Storjohann Thüringer 383,0 Punkte
Fam. Burgstaler Thüringer 383,0 Punkte
Hans Joachim Gerdsen Holländer s/w 381,0 Punkte
 Dieter Lähn Deutsche Riesenschecken 380,0 Punkte
JLVE Zgm. Schwartkop Blaue Wiener 385,0 Punkte
JLVE Hendrik Feilitz Thüringer     378,0 Punkte
JKVE Zgm. Schwartkop  Blaue Wiener 382,5 Punkte
Zuchtgruppenehrenpreise
ZGE I      Jürgen Wiechmann Hermelin rot Auge 388,5 Punkte
 

 

ZGE III    R+C Burgstaler Thüringer 383,0 Punkte
ZGE III Nicole Storjohann Thüringer 383,0 Punkte
ZGE IV       Jens Ahsbahs Alaska     387,0 Punkte
ZGE IV          Uwe Postel DR grau   386,0 Punkte
ZGE IV             Ralf Jahn bl. Wiener  385,5 Punkte
ZGE IV      Rainer Hennig bl. Wiener  384,0 Punkte
ZGE IV        Petra Königs Farbenzwerge fehfarbig 383,5 Punkte
ZGE IV   Manfred Clausen gr. Wiener 383,5 Punkte
ZGE IV    Bernd Jacobsen Rote Neuseeländer 383,0 Punkte
ZGE IV         Horst Krebs Rote Neuseeländer 383,0 Punkte
Vereinsmeister aller Klassen Jürgen Wiechmann mit Hermelin RA 388,5 Punkte
Jugendvereinsmeister  Hendrik Feilitz mit Thüringer 378,0 Punkte
ZGE VI     Thorsten Vogt Castor Rex 32/23
ZGE Jugend Zgm. Schwartkop bl. Wiener 385,0
Beste Jungtiergruppe KV Thorsten Vogt mit Castor rexe 32/23
Beste Jungtiergruppe U35 Henning Schade mit Blaue Wiener 32/22
Sieger Bernd Jacobsen mit Thüringer 97,0 Punkte
Beste Zuchtgruppe I Jürgen Wiechmann mit Hermelin RA. 388,5
Wanderpokale
 
folgen
Wanderpokale KV Steinburg
Joh. Feldmann Gedächnispokal  errungen vom U35 Glückstadt
Kreiswanderpokal U49 Krempe mit 2300,0 Punkten

 


  www.rassekaninchenzuchtverein-u35.de

back top